CALVINUS (Kahl),J., Lexicon Magnum iuris Caesarei, Frankfurt 1600.

CALVINUS (Kahl),J., Lexicon Magnum iuris Caesarei, Frankfurt 1600.

CALVINUS (Kahl), Johannes, Lexicon Magnum iuris Caesarei simul, & canonici, feudalis item, civilis, criminalis, theoretici ac practici: & in Schola & in Foro usitatarum… Editio postrema…cum praefationibus Dionysii GOTHOFREDI & Hermanni VULTEII. Frankfurt am Main, apud Haered. Andr. Wecheli, 1600. Quart. Titelblatt mit Druckersignet in Rot-Schwarz-Druck, (10), 1.047 S. Zeitgenössischer Pergamentband. Erste Ausgabe des bedeutendsten juristischen Wortlexikons im 17. Jahrhundert!

1.400,00

Order Number: 2005HB

Coing, Handbuch II,1/795 Im 16. Jahrhundert entstanden eine Reihe von wichtigen Rechtslexika, die vor allem der Rechtspraxis durch die knappen und übersichtlichen Informationen sehr dienlich waren. Johannes Kahl (um 1550-nach 1614)stammte aus Wetter bei Marburg, studierte ab 1571 Rechtswissenschaften in Marburg, wechselte 1576 zu Hugo Donellus nach Heidelberg und wurde dort Professor der Rechte (mindestens) bis 1614. Sein bedeutendstes Werk war das juristische Rechtslexikon, das nach dem Erstdruck (1600) bis 1734 (Genf) mehrfach aufgelegt wurde. Wie alle Rechtslexika weist das Lexicon Magnum stark kompilatorische Merkmale auf, hat aber in der Rezeptionsgeschichte des römischen Rechts gerade für die deutsche Rechtspraxis enorme Verdienste erworben. Viele Richterstellen waren noch nicht mit gelehrten Juristen besetzt, der Rezeptionsvorgang noch nicht ganz abgeschlossen. Für den Stand des jurstischen Wissens im 17. Jahrhundert innerhalb Deutschlands ist das Lexikon magnum die beste Erkenntnisquelle.

HescomShop - Das Webshopsystem für Antiquariate | © 2006-2019 by HESCOM-Software. Alle Rechte vorbehalten.